© Bilder: Harry Rafique

BÉLA HARTMANN

Genau so war die Musik gemeint.

Der deutsch-tschechische Pianist Béla Hartmann hat sich seit Wettbewerbserfolgen in London (Intercollegiate Beethoven Prize, 1995), Dortmund (Internationaler Schubert Wettbewerb, 1997) und Leeds (2000) rasch als eigenwilliger und sensitiver Interpret eines Repertoires etabliert, das seinen Schwerpunkt bei Mozart, Beethoven und Schubert findet. Seine Konzerttätigkeit führte ihn über Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Tschechien und die Schweiz in die USA, wo er u.a. in der New Yorker Carnegie Hall gastierte. Seine kürzlich erschienene CD von Schuberts D-Dur Klaviersonate wurde in der US Presse als eine Interpretation gefeiert, die den klassischen Aufnahmen von Sviatoslav Richter und Clifford Curzon ebenbürtig sei.

Programm 2017:
"Weltklassik am Klavier - Metamorphosen!"

Programm 2018:
"Weltklassik am Klavier - Reise durch Stimmungen und Landschaften Europas!"


Termine 2017:
Freitag, den 03.03.2017 um 19:30 Uhr in Hamburg Zentrum

Sonntag, den 05.03.2017 um 17:00 Uhr in Isernhagen

Samstag, den 11.03.2017 um 17:00 Uhr in Papenburg

Sonntag, den 12.03.2017 um 17:15 Uhr in Gehrden

Samstag, den 25.11.2017 um 17:00 Uhr in Rysum

Sonntag, den 26.11.2017 um 17:00 Uhr in Bremen


Termine 2018:
Samstag, den 17.03.2018 um 17:00 Uhr in Bad Rehburg

Sonntag, den 18.03.2018 um 17:00 Uhr in Remscheid

Freitag, den 04.05.2018 um 19:00 Uhr in Bad Sooden-Allendorf

Samstag, den 05.05.2018 um 17:00 Uhr in Bad Pyrmont

Sonntag, den 06.05.2018 um 17:00 Uhr in Isernhagen




<< Zurück zur Übersicht