© Bilder: Shoko Kawasaki

SHOKO KAWASAKI

Hoher Geist trifft Tastenkunst.

Die Japanerin Shoko Kawasaki erarbeitete ihre Dissertation an der Tokyo National University of fine Arts. Sie analysierte und beleuchtete die Klavieretüden von G. Ligeti zum ersten Mal aus der Sicht eines Pianisten. Momentan vertieft sie ihre Studien an der HMTM in München. Sie gewann zahlreiche Preise bei renommierten nationalen und internationalen Wettbewerben: Grazie Musik Preis, Japan, Massarosa, Ennio Porrino, Kulturkreis Gasteig, K. Yasukawa Memorial Wettbewerb, Shoko Kawasaki ist Laureatin des 76. Music Competition of Japan und sie erhielt Diplome beim Concours de Gèneve, Grieg, Allegro Vivo, und New York Dorothy Mackenzie Awards. Sie spielte zahlreiche Klavierabende in Japan, Südkorea, Europa, New York und trat sehr häufig als Solistin mit Orchester auf. Viele ihrer Auftritte wurden für das Fernsehen oder Radio aufgezeichnet.

Programm 2017:
"Weltklassik am Klavier - Kostbarkeit des Augenblicks!"

Programm 2018:
"Weltklassik am Klavier - Lieder werden zu Visionen !"


Termine 2017:
Sonntag, den 06.08.2017 um 17:00 Uhr in Isernhagen

Samstag, den 12.08.2017 um 17:00 Uhr in Bad Pyrmont

Sonntag, den 13.08.2017 um 18:30 Uhr in Bad Oeynhausen

Freitag, den 18.08.2017 um 19:00 Uhr in Bern

Sonntag, den 20.08.2017 um 17:00 Uhr in Alpnachstad

Samstag, den 02.09.2017 um 17:00 Uhr in Kitzingen


Termine 2018:
Sonntag, den 12.08.2018 um 17:00 Uhr in Bad Rappenau

Sonntag, den 19.08.2018 um 17:15 Uhr in Gehrden

Mittwoch, den 19.09.2018 um 19:00 Uhr in Altdorf

Freitag, den 21.09.2018 um 19:00 Uhr in Bern

Sonntag, den 23.09.2018 um 17:00 Uhr in Alpnachstad




<< Zurück zur Übersicht