Programm


© Bilder: Oliver Röckle

 Abendprogramm (PDF)Programm
 Flyer (PDF)Flyer
 Plakat (JPG)Plakat
 Plakat (PDF)Plakat



<< Zurück zur Übersicht
Freitag, den 07.04.2017 um 19:30 Uhr in Hamburg Zentrum
"Weltklassik am Klavier - Monumente der Romantik!"
REGINA CHERNYCHKO
SCHUBERT und RACHMANINOW


"Weltklassik am Klavier - Monumente der Romantik!"

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate Nr. 19 c-Moll D 958
1. Allegro
2. Adagio
3. Menuetto: Allegro - Trio
4. Allegro

- Pause -

SERGEJ RACHMANINOW
Morceaux de fantaisie op. 3
Nr. 1 Élégie es-Moll
Nr. 2 Prélude cis-Moll
Nr. 3 Melodie E-Dur
Nr. 4 Polichinelle fis-Moll
Nr. 5 Serenade b-Moll
Variations on a Theme of Corelli op. 42
Theme. Andante, Coda. Andante, Variation 1. Poco piu mosso, Variation 2. L'istesso tempo, Variation 3. Tempo di Minuetto, Variation 4. Andante, Variation 5. Allegro (ma non tanto), Variation 6. L'istesso tempo, Variation 7. Vivace, Variation 8. Adagio misterioso, Variation 9. Un poco piu mosso, Variation 10. Allegro scherzando, Variation 11. Allegro vivace, Variation 12. L'istesso tempo, Variation 13. Agitato, Variation 14. Andante (come prima), Variation 15. L'istesso tempo, Variation 16. Allegro vivace, Variation 17. Meno mosso, Variation 18. Allegro con brio, Variation 19. Piu mosso. Agitato, Variation 20. Piu mosso


REGINA CHERNYCHKO


Regina Chernychko ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe u.a. des Wettbewerbes Maria Canals de Barcelona. Sie wurde mehrmals mit dem Dorothy MacKenzie Artist Recognition Scholarship Award in New York ausgezeichnet. Ihre Auftritte wurden u.a. vom SWR, übertragen. Sie wirkte in einer Live-Sendung beim SWR 2 Kulturforum mit Joachim Kaiser als Gast mit. Regina Chernychko spielte weltweit mit verschiedenen Orchestern, darunter dem Orchestra Cantelli di Milano, Orkest van het Oosten, Fort Worth Symphony Orchestra, National Philharmonic Orchestra of Belarus, Mediterranean Chamber Orchestra, Orquestra Simfònica del Vallès, Baden-Baden Philharmonie Symphony Orchester, the Real Orquesta Sinfonica de Sevilla, Staatsorchester Stuttgart. Sie konzertierte in einigen der bekanntesten Säle Europas: u.a. im Sala Verdi in Milano, Salle Cortot in Paris, Mozarteum in Salzburg, Bruknerhaus in Linz, Smetana-Saal in Prag, Palau de la Música Catalana in Barcelona.

"Weltklassik am Klavier - Monumente der Romantik!"
Diese Klaviersonate aus 1828 eröffnet die Trilogie der letzten Schubert Sonaten, die zu den wichtigsten und reifesten Werken des Komponisten zählen. Die Bewunderung Schuberts für Beethoven manifestiert sich auch hier, ist doch der Anfang fast identisch mit dem Thema der Beethoven'schen Variationen über ein eigenes Thema... Die "Morceaux de fantaisie" sind eine Sammlung von fünf 1892 komponierten Solostücken von Rachmaninow. Er widmete sie Arensky, seinem Lehrer am Moskauer Konservatorium... In den Variationen über ein Thema von Corelli bereicherte der Komponist die von der Stimmung des Abschieds getragene Variationsform selbst: Er kombinierte den Verlauf mit der Dreiteiligkeit der Sonaten und der Coda. Das Thema der Variationen stammt übrigens nicht von Corelli! Es wurde von diesem nur für eine eigene Komposition genutzt. Rachmaninow war von Kreisler auf die Melodie aufmerksam gemacht worden!

>> Jetzt reservieren!