Programm


© Bilder: Sarah Soyeon Kim

 Abendprogramm (PDF)Programm
 Flyer (PDF)Flyer
 Plakat (JPG)Plakat
 Plakat (PDF)Plakat



<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 22.10.2017 um 17:00 Uhr in Hamburg Harburg
"Weltklassik am Klavier - Goldberg!"
SARAH SOYEON KIM
BACH


"Weltklassik am Klavier - Goldberg!"
JOHANN SEBASTIAN BACH
Goldberg-Variationen BWV 988
Aria
Variatio 1
Variatio 2
Variatio 3 Canone all'unisuono
Variatio 4
Variatio 5
Variatio 6 Canone alla seconda
Variatio 7 al tempo di giga
Variatio 8
Variatio 9 Canone alla terza
Variatio 10 fughetta
Variatio 11
Variatio 12 Canone alla quarta
Variatio 13
Variatio 14
Variatio 15 Canone alla quinta, andante

***

Variatio 16 ouverture
Variatio 17
Variatio 18 Canone alla sesta
Variatio 19
Variatio 20
Variatio 21 Canone alla settima
Variatio 22 alla breve
Variatio 23
Variatio 24 Canone all'ottava
Variatio 25 adagio
Variatio 26
Variatio 27 Canone alla nona
Variatio 28
Variatio 29
Variatio 30 Quodlibet
Aria da Capo



SARAH SOYEON KIM
Als „Virtuosin ersten Ranges und Künstlerin von internationalem Format“ oder „für das Klavier geboren“– so wird Sarah Soyeon Kim immer wieder bezeichnet. Gerühmt werden ihre unübertreffliche Technik, die Noblesse und Eleganz ihres Spiels. Geboren in Seoul, vervollkommnet sie nach Studien in London und Paris gegenwärtig ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Bernd Goetzke, dem sie hier auch als Assistentin zur Seite steht. Sie gewann zahlreiche bedeutende Preise wie u.a. in Epinal, beim José-Iturbi-Wettbewerb in Valencia oder dem Beethoven-Wettbewerb in Wien. Konzertverpflichtungen führten sie in die Berliner Philharmonie, Londons Southbank Centre, Birminghams Symphony Hall, den Musikverein Wien und auf viele andere Bühnen. Sie wird in großzügiger Weise von Arte TV Korea unterstützt.

"Weltklassik am Klavier - Goldberg!"
Bachs Goldberg-Variationen - die Aria mit verschiedenen Veränderungen für da Clavicimbal mit zwei Manualen, denen Liebhabern zu Gemüths-Ergetzung verfertiget - sind nunmehr 275 Jahre alt und versprühen doch eine zeitlose spirituelle Energie, die sie ewig jung hält. Sie offenbaren Bachs visionäre Kunstfertigkeit und grenzenlose gestalterische Phantasie. Ihre unerhörte Vielfalt entwickelt sich allerdings im Rahmen eines streng strukturierten Gesamtaufbaus – Symbol für das Leben und die Schöpfung: denn immer schrieb Bach zur Ehre Gottes. Der innigen Aria folgt eine Reise durch einen Kosmos der Gemütsempfindungen. Diese bewirkt ansteckende Freude, benötigt aber auch überschäumende Musizierlust und auch einige Akrobatik! Ebenso erkennen wir Abgründe des Zweifels. Nach all dem glättet die Wiederkehr der Aria am Schluss die Wogen – ein ergreifender Moment.

>> Jetzt reservieren!