Programm


© Bilder: Slawomir Saranok

 Abendprogramm (PDF)Programm
 Flyer (PDF)Flyer
 Plakat (JPG)Plakat
 Plakat (PDF)Plakat



<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 30.04.2017 um 17:00 Uhr in Friedrichskoog
"Weltklassik am Klavier - Elise und die Wut über den verlorenen Groschen!"
SLAWOMIR SARANOK
SCARLATTI, SCHUBERT, VAN BEETHOVEN, CHOPIN und MENDELSSOHN-BARTHOLDY


"Weltklassik am Klavier - Elise und die Wut über den verlorenen Groschen!"

DOMENICO SCARLATTI
Sonate C-Dur L. 104
C-Dur L. 104
Sonate b-Moll L. 33
b-Moll L. 33
Sonate b-Moll L. 449
b-Moll L. 449

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate (posth.) A-Dur D 664 op. 120

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Klavierstück für Elise a-Moll WoO 59
Alla Ingharese quasi un Capriccio: Die Wut über den verlorenen Groschen G-Dur op. 129

- Pause -

FRÉDÉRIC CHOPIN
Fantasie f-Moll op. 49

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Variations sérieuses op. 54 op. 54
Aus: Sechs Lieder ohne Worte (1. Heft) op. 19
4. Moderato op. 19
Aus: Drei Etüden op. 104
Etüde Nr. 2
Etüde Nr. 3


SLAWOMIR SARANOK
Der Pianist Slawomir Saranok lässt sich nicht in eine musikalische Schublade einordnen: Er ist Solist, Kammermusiker und Komponist: »Dies sind die drei Säulen, auf denen mein musikalisches Leben basiert«, sagte er jüngst in einem Interview. Seine Musikkarriere begann in Weißrussland, wo er mit acht Jahren sein erstes öffentliches Konzert gab und Werke von Bach, Mozart und Kabalewsky vortrug. Anschließend wurde er in die berühmte Zentralmusikschule für hochbegabte Kinder in Minsk aufgenommen. Seit seinen Wettbewerbserfolgen führten Tourneen und Konzertverpflichtungen Slawomir Saranok nach Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Weißrussland, Russland, Ukraine sowie mehrmals nach China. Er ist regelmäßiger Gast bei internationalen Festivals, so u.a.: Minsk Musik Festival, Frühlings Festival Petersburg, Gulaniy Musik Festival in China.

"Weltklassik am Klavier - Elise und die Wut über den verlorenen Groschen!"
Was macht die Musik eigentlich spannend? Der Pianist Slawomir Saranok würde Ihnen antworten: die Möglichkeit, eine Zeitreise zu machen! Die heutige Reise beginnt mit drei Sonaten von Scarlatti und lässt so Barockfeste förmlich wieder aufleben. Im Anschluss tauchen wir in die Gesangswelt von Schubert ein. Die Melodien seiner Sonate feierten später weltweiten Erfolg in der Operette "Dreimädelhaus". Den ersten Teil des Programms schließen zwei "Hits" der Musikwelt: "Für Elise" und "Die Wut über den verlorenen Groschen" von Beethoven. Beide Stücke stellen genau das dar, worin der Komponist Meister war: Kontraste zu schaffen. In der zweiten Hälfte erzählt die Musik von Chopin eine gefühlvolle Geschichte über das Leiden seiner Heimat Polen. Eine kleine Auswahl von Werken von Mendelssohn zeigt ungeahnte Tiefe und Leidenschaft des Autors des Hochzeitsmarsches.

>> Jetzt reservieren!