Programm


© Bilder: Reiner Nicklas

 Abendprogramm (PDF)Programm
 Flyer (PDF)Flyer
 Plakat (JPG)Plakat
 Plakat (PDF)Plakat



<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 24.06.2018 um 17:00 Uhr in Münster
"Weltklassik am Klavier - von meisterhaften Gemälden zu wundervollen Klängen!"
JOHANN BLANCHARD
CHAMINADE, BIZET und GRANADOS


"Weltklassik am Klavier - von meisterhaften Gemälden zu wundervollen Klängen!"

CECILE CHAMINADE
Tristesse op. 104
Aus: Sonate c-Moll op. 21
1. Allegro appassionato
Les Sylvains D-Dur op. 60

GEORGES BIZET
Chants du Rhin
1. L'aurore
2. Le Depart
3. Les Reves
4. La Bohemienne
5. Les Confidences
6. Le Retour

- Pause -

ENRIQUE GRANADOS
Aus: Goyescas - Los majos enamorados (The Gallants in Love) op. 11
1. Los requiebros (The Compliments)
2. Coloquio en la reja (Conversation at the Window)
3. El fandango de candil (Fandango by Candlelight)
4. Quejas, o La Maja y el ruiseñor (Complaint, or the Girl and the Nightingale)


JOHANN BLANCHARD
Johann Blanchard wurde 1988 in Frankreich geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Er wuchs in einer musikalischen Familie auf, wo er die klassische Musik schätzen lernte. Im Alter von sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht, den er später am Musikgymnasium Weimar fortführte. In dieser Zeit spielte er seine ersten Konzerte als Solist sowie mit Orchester. 2006 führte ihn der Weg nach Rostock, wo er sein Studium mit Auszeichnung abschloss. Parallel studierte er an der Universität in Wien. Während seiner Studienzeit war er Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen in internationalen Wettbewerben. Johann Blanchard möchte die Begeisterung für das eigene Musizieren gern teilen, daher unterrichtet er gern, u. a. am Schweriner Konservatorium.

"Weltklassik am Klavier - von meisterhaften Gemälden zu wundervollen Klängen!"
Eine der wichtigsten Eigenschaften in der Musik der Romantik, ist der gefühlvolle Ausdruck. Diese Charakteristik bezeichnet wohl sehr gut die Musik der zu Unrecht in Vergessenheit geratenen französischen Komponistin Cecile Chaminade. Die gleichen Gefühl erfüllten, farbigen Klänge begleiten auch Georges Bizets Zyklus "Bilder vom Rhein". Die Verbindung in der Musik der Romantik mit außermusikalischen Ideen, wie der bildenden Kunst oder der Literatur, sind weitere Merkmale und treffen sowohl auf Bizet, als auch auf Granados zu. Während viele Werke von Bizet eher die literarische Idee nutzen, war es für Granados die Malerei. Das erste Buch der Goyescas ist durch die Bilder von Francisco de Goya inspiriert und schildert das Volksleben der Goya Zeit.
Es ist wohl das bekannteste Klavierwerk des Komponisten.

>> Jetzt reservieren!