Programm


© Bilder: Rainer Koehl

 Abendprogramm (PDF)Programm
 Flyer (PDF)Flyer
 Plakat (JPG)Plakat
 Plakat (PDF)Plakat



<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 25.03.2018 um 17:00 Uhr in Münster
"Weltklassik am Klavier - Verwandte Seelen: Chopin und Skrjabin !"
ANNA ZASSIMOVA
CHOPIN und SKRJABIN


"Weltklassik am Klavier - Verwandte Seelen: Chopin und Skrjabin !"

FRÉDÉRIC CHOPIN
Nocturnes op. 55
Nr. 1 f-Moll
Nr. 2 Es-Dur
Aus: Drei Mazurken op. 56
Nr. 2 C-Dur
Nr. 3 c-Moll
Aus: 4 Mazurkas op. 33
h-Moll
D-Dur
4 Mazurkas op. 30
c-Moll
b-Moll
Cis-Dur
cis-Moll

- Pause -

ALEXANDER SKRJABIN
Deux Poèmes op. 32
Nr. 1 Fis-Dur
Nr. 2 D-Dur
Sonate Nr. 3 fis-Moll op. 23
I. Drammatico
II. Allegretto
III. Andante
IV. Presto con fuoco


ANNA ZASSIMOVA
Anna Zassimova ist europaweit als Konzertpianistin gefragt. Besondere Aufmerksamkeit bekamen ihre herausragende Chopin-Einspielungen ("Glänzende Technik und beseelte Musikalität" - br-Klassik; "Selbstvergessenheit und Glücksempfinden" - PianoNews) sowie die CDs (cpo, Antes) mit selten gespielten oder vergessenen Werken russischer Komponisten um 1900. Die äußerst vielseitige Pianistin ist auch Kunsthistorikerin und Musikwissenschaftlerin: mit ihren Aufnahmen ("Überaus erlesen" - FAZ) und ihrer Dissertation über G.Catoire (Kuhn, Berlin 2011) eröffnete sie einen völlig neuen Blick auf großen Wegbereiter der russischen Moderne. Zassimova ist Synästhetikerin, die Töne farbig empfindet. Sie ist eine exzellente Interpretin zeitgenössischer Musik mit Auftritten bei international renommierten Festivals wie Musica Viva München und ECLAT Stuttgart.

"Weltklassik am Klavier - Verwandte Seelen: Chopin und Skrjabin !"
Paradox: Chopin, ein Individualist von Natur und Einstellung, der, ganz anders als Beethoven, nie die Millionen dazu aufgerufen hätte sich zu umarmen, und der schon einen entfernten Gedanken dieser Art weit von sich gewiesen hätte. Doch gerade er wird zum Lieblingskomponisten unterschiedlichster Menschen aller Schichten der heutigen Gesellschaft. Sein Name wird sogar zu einem Synonym der Romantik an sich und einer der Symbole der klassischen Musik überhaupt. Skrjabin, der sich zuerst an Chopins Musik orientierte und für seine Frühwerke oft "russischer Chopin" genannt wurde, entwickelte sich zu einem der modernsten Komponisten seiner Zeit. Er war der erster, der Licht und Farbe für seine Musikwerke eingesetzt hat. Dennoch hört man die Verwandtschaft diesen zweien Künstler in ihrer Klavierwerken.


>> Jetzt reservieren!