Programm

MAYA ANDO

"Weltklassik am Klavier - Beethoven 7. Sinfonie - und Tombeau de Coupérin!"
CHOPIN, RAVEL und BEETHOVEN/LISZT

FRÉDÉRIC CHOPIN
Aus: Études Buch I op. 10
3. E-Dur
Polonaise-Fantasie As-Dur op. 61

MAURICE RAVEL
Aus: Le Tombeau de Coupérin M. 68
1. Prélude
2. Fugue
5. Menuet
6. Toccata

- Pause -

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Symphonie Nr. 7 - Bearbeitung: Franz Liszt A-Dur op. 92
I. Poco sostenuto
II. Allegretto
III. Scherzo: Presto
IV. Allegro con brio


"Weltklassik am Klavier - Beethoven 7. Sinfonie - und Tombeau de Coupérin!"
Zu Beginn des Konzertes erklingt Chopins wunderschöne Melodie der langsamen Etüde op.10-3, von der er sagte, dass er keine schönere Melodie komponieren könne.
Danach folgt Chopins 'Polonaise-Fantasie', die höchst ungewöhnlich für das Schaffen Chopins ist. In ihr erklingt zum einen eine Polonaise und zum anderen eine Fantasie, die zum Ende hin zu einem großen Ganzen werden.
"Le tombeau de Couperin" wurde im Gedenken an Couperin und andere französische Komponisten des 18. Jahrhunderts geschrieben. Ravel widmete seinerzeit die Teile des Zyklus seinen sechs Freunden, die im Ersten Weltkrieg den Tod fanden.
Den Abschluss bildet Franz Liszts Bearbeitung von Beethovens 7. Sinfonie für Klavier Solo, die die Orchesterklänge meisterlich auf das Instrument umsetzt. Sie stellt im Gegensatz zur 5. und 6. Sinfonie einen Rückgriff auf die klassische Struktur dar. Jedoch ihr besonderer Rhythmus veranlasste Richard Wagner, das Werk als "Apotheose des Tanzes" zu bezeichnen.

<< Zurück zum Künstler