Programm

SUNGHOON SIMON HWANG

"Weltklassik am Klavier - Sonate von Beethoven und h-Moll-Sonate von Chopin!"
Barcarolle

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 31 As-Dur op. 110
I. Moderato cantabile molto espressivo
II. Scherzo: Allegro molto
III. Adagio ma non troppo. Fuga: Allegro ma non troppo

FRÉDÉRIC CHOPIN
Barcarolle Fis-Dur op. 60
Rondo Es-Dur op. 16

- Pause -

GABRIEL FAURÉ
Aus: Nocturnes op. 33
2. B-Dur

FRÉDÉRIC CHOPIN
Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58
I. Allegro maestoso
II. Scherzo - Molto vivace
III. Largo
IV. Finale - Presto non tanto


"Weltklassik am Klavier - Sonate von Beethoven und h-Moll-Sonate von Chopin!"
Faurés Nocturnes gelten allgemein - gemeinsam mit den Barkarollen - als die größten Klavierwerke des Komponisten. Das Nocturne op.33 Nr.2 öffnet sich mit einer glockenartigen Passage: Faure sagte, es sei unbewusst das Geräusch entfernter Glocken, die er häufig als Junge hörte. Beethovens Sonate Nr. 31 As-Dur op.110 entstand 1821 und - wie in allen späten Klaviersonaten - verlagert Beethoven den Schwerpunkt in den letzten Satz: insbesondere in Arioso und Fuga. Chopins Barkarolle op. 60 ist ein großartiges, weitläufiges Werk, in dem auf die Konvention der Barcarola verwiesen wird: ein Lied der venezianischen Gondoliere. Die Klaviersonate Nr. 3 op. 58 - im Jahr 1844 komponiert und der Gräfin Emilie de Perthuis gewidmet - gilt zusammen mit der vorangegangenen Sonate als eine der technisch und musikalisch schwierigsten Kompositionen Chopins.

<< Zurück zum Künstler