Programm

ALEXANDER YAKOVLEV

"Weltklassik am Klavier - ewige Romantik - perlender Chopin, reißender Paganini!"
CHOPIN, BACH und BRAHMS

FRÉDÉRIC CHOPIN
Scherzo Nr. 4 E-Dur op. 54
Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35
I. Grave - Doppio movimento
II. Scherzo
III. Marche funèbre
IV. Finale - Presto

- Pause -

JOHANN SEBASTIAN BACH
Chaconne für die linke Hand allein - Bearbeitung: Johannes Brahms d-Moll BWV 1002

JOHANNES BRAHMS
Variationen über ein Thema von Paganini - Buch I op. 35
Variationen über ein Thema von Paganini - Buch II op. 35


"Weltklassik am Klavier - ewige Romantik - perlender Chopin, reißender Paganini!"
Es sind Chopin, Brahms und Paganini, die nicht bloß als Virtuosen durch technische Vollendung glänzten, sondern auch als romantische Komponisten das Größte leisteten. Frédéric Chopin, der zartbesaitete und kränkelnde Komponist polnisch-französischer Herkunft, lässt durch seine unübertroffene Musik besonders emotionale Saiten bei seinen Zuhörerinnen und Zuhörern erklingen. Brahms "Variationen über ein Thema von Paganini" umspannen in radikaler Subjektivität ein großes Ausdrucksspektrum: von ganz verinnerlichter Träumerei über ruhigen, fast choral-gleichen Gesang bis zu wilder Raserei. Es sind Bestrebungen und Neigungen höchst komplizierter Natur, welche größte Gegensätze verbindet. Nach dem Konzert fühlt man sich fast allein gelassen, denn man versinkt in ewiger Romantik, in das ewige Funkelnde einer romantischen Nacht.

<< Zurück zum Künstler