Programm


© Bilder: Alexander Basta

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 10.03.2019 um 17:00 Uhr in Aurich
"Weltklassik am Klavier - Beethoven pur: Eroica-Variationen!"
KNUT HANßEN
BEETHOVEN


"Weltklassik am Klavier - Beethoven pur: Eroica-Variationen!"

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 18 - Jagd Es-Dur op. 31 Nr. 3
I. Allegro
II. Scherzo. Allegretto vivace
III. Menuetto. Moderato e grazioso
IV. Presto con fuoco
7 Bagatellen op. 33
Es-Dur Nr. 1
C-Dur Nr. 2
F-Dur Nr. 3
A-Dur Nr. 4
C-Dur Nr. 5
D-Dur Nr. 6
As-Dur Nr. 7

- Pause -

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Eroica-Variationen (15 Variationen mit Finale alla Fuga) Es-Dur op. 35


KNUT HANßEN
Knut Hanssen, geboren 1992 in Köln, erhielt bereits seit dem zarten Alter von sechs Jahren Unterricht in Klavier, Schlagzeug, Musiktheorie und Gesang - und durfte auch schon als Solist an der Deutschen Oper am Rhein brillieren. 2003 wurde er Jungstudent an der Musikhochschule Düsseldorf, und nach dem Abitur entschloss er sich - trotz großen Interesses und Preisen für besondere Leistungen in Mathematik und Chemie - zum Klavierstudium. Knut Hanssen wurde zeitgleich von mehreren Stiftungen gefördert und studierte sowohl an der Musikhochschule Köln als auch an der Musikhochschule München. Darüber hinaus erlernte er auch - aufgrund seiner Leidenschaft für Oper und Orchester - das Dirigieren. Von 2015 - 2017 war der vielfache Preisträger Lehrbeauftragter für Klavier an der Musikhochschule Köln.

"Weltklassik am Klavier - Beethoven pur: Eroica-Variationen!"
Was geschieht nach der ersten Idee für eine Musik? Ist jede Idee gleich gut? Oder taugt sie nur für bestimmte Werke? Wird sie zu etwas Großem? Beethoven hat sich ohne Zweifel zeitlebens mit solchen Fragen auseinandergesetzt: begonnen, verworfen, skizziert, abgeändert, mit viel Liebe zum Detail bei gleichzeitigem Hang zu großen, umfassenden Zusammenhängen. Manche Ideen wurden sofort verarbeitet, andere blieben lange in der Schublade, wieder andere wurden direkt mehrfach verwendet, vom einfachen Tanz zur Ballettmusik über ein Klavierwerk bis hin zum Finalsatz einer Sinfonie! Und mit Beethovens Einfallsreichtum ist die Verarbeitung eigentlich noch gar nicht abgeschlossen, haben sich doch nach ihm viele Komponisten seine Themen zu Herzen genommen und daraus neues Garn gesponnen.... Mit einer Sonate, Bagatellen und Variationen gibt dieses Programm einen kleinen Einblick in den Ideenreichtum und seiner Verarbeitung von Beethovens Schaffen - im Großen wie im Kleinen.


>> Jetzt reservieren!