Programm


© Bilder: Chie Tsuyuki

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 17.10.2021 um 17:00 Uhr in Altenkirchen
"Weltklassik am Klavier - Von Wien über La Valse und die Islamey in den Orient!"
DUO TSUYUKI & ROSENBOOM
MOZART, BALAKIREV und RAVEL

Es gilt die 2G-Regel! AUSGEBUCHT

"Weltklassik am Klavier - Von Wien über La Valse und die Islamey in den Orient!"
Duo Tsuyuki & Rosenboom:
WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756 - 1791)
Sonate für Klavier zu vier Händen C-Dur KV 521
1. Allegro, 2. Andante, 3. Allegro

Michael Rosenboom:
MAURICE RAVEL (1875 - 1937)
La Valse

- Pause -

Chie Tsuyuki:
MILIJ BALAKIREV (1837 - 1910)
The Lark
Islamey - Fantaisie orientale

Duo Tsuyuki & Rosenboom
Tamara - Sinfonische Dichtung (Bearb. Tsuyuki & Rosenboom)



DUO TSUYUKI & ROSENBOOM
Chie Tsuyuki und Michael Rosenboom: ein Klavierduo, das immer wieder in Erstaunen versetzt! Schon ihre Interpretationen des Standardrepertoires lassen Konzerte des Duos durch das innig-harmonische Zusammenspiel zu einem Erlebnis werden. Wenn die beiden Künstler dann aber ihre eigenen Bearbeitungen erklingen lassen und bekannte klassische Werke mit dem Flügel in ein neues Klanggewand kleiden, dann werden ihre Konzerte zu einem einzigartigen Ereignis. "Spektakuläre Klänge drangen aus dem Resonanzboden", schrieb die Presse und empfand, dass es "akustisch und optisch ein Erlebnis" war. Die beiden ausgebildeten Solopianisten schlossen sich im Jahr 2009 als Duo zusammen und studierten an der HMTM in Hannover als Duo in der Soloklasse von Prof. Goetzke. Seitdem erhielten sie diverse Auszeichnungen, u.a. beim "Grieg à deux" den 1. Preis. Sie sind international und national gern gesehene Gäste - sowohl als Duo, wie z.B. beim "Chicago Duo Piano Festival" als auch mit Orchester, wie bei der Aufführung des Karnevals der Tiere mit Schauspieler Christian Quadflieg und dem Göttinger Sinfonieorchester.

"Weltklassik am Klavier - Von Wien über La Valse und die Islamey in den Orient!"
Die 1787 in Wien entstandene C-Dur Sonate KV 521 ist die letzte Sonate für Klavier zu vier Händen von Mozart. Er ließ die Partitur Gottfried von Jacquin mit folgenden Worten zukommen: "Die Sonate haben sie die Güte ihrer frl: Schwester nebst meiner Empfehlung zu geben; – sie möchte sich aber gleich darüber machen, denn sie seye etwas schwer". Ravels im Jahr 1920 vollendetes Poème chorégraphique trug ursprünglich den Titel "Wien"; erst nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Titel in "La Valse" geändert. Inspiriert durch den traditionellen tscherkessischen Volkstanz "Islamey" wurde Balakirevs orientalische Fantasie erstmals 1870 veröffentlicht; das Werk gilt für viele als das schwierigste Klavierstück überhaupt. Die sinfonische Dichtung "Tamara" wird als Balakirevs am stärksten zukunftsweisende und einflussreichste Schöpfung angesehen.

>> Jetzt reservieren! (ausverkauft)