Programm


© Bilder: Nils Ole Peters.jpg

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 11.07.2021 um 17:15 Uhr in Gehrden
"Weltklassik am Klavier - Zwischen deutscher und russischer Tradition - Brahms' zweite Sonate und Rachmaninows Moments musicaux!"
NICOLE RUDI
SCHUMANN und BRAHMS


"Weltklassik am Klavier - Zwischen deutscher und russischer Tradition - Brahms' zweite Sonate und Rachmaninows Moments musicaux!"

CLARA SCHUMANN
Variationen für Klavier über ein Thema von Robert Schumann f-Moll op. 20

JOHANNES BRAHMS
Sonate Nr. 2 fis-Moll op. 2
I. Allegro non troppo ma energico
II. Andante con espressione
III. Scherzo - Allegro
IV. Finale - Introduzione - Allegro non troppo e rubato

- Pause -

SERGEJ RACHMANINOW
Sechs Moments Musicaux op. 16
1. Andantino
2. Allegretto
3. Andante cantabile
4. Presto
5. Adagio sostenuto
6. Maestoso


NICOLE RUDI
Als "Pianistin mit spielerischer Tiefe" wird Nicole Rudi für ihre ausdrucksstarken und tief empfundenen Interpretationen von der Presse gelobt. "Sie zu hören, ist ein Erlebnis" schreiben die Wolfsburger Nachrichten. Geboren im Jahre 1995 in einer deutsch-ukrainische Familie, begann sie mit 5 Jahren das Klavierspiel, woraufhin Studien in Hannover und Wien folgten. Nicole Rudi wurde mit zahlreichen Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben ausgezeichnet und war Stipendiatin u.a. der Karg-Stiftung und der Dr. Giesing-Stiftung. Neben dem solistischen Spiel widmet sich Nicole Rudi zunehmend dem Lied und wird auch hierbei für ihr "einfühlsames Spiel" geschätzt. Als gefragte Pianistin konzertiert sie in zahlreichen Ländern Europas und Asiens und setzt zurzeit ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Klasse von Prof. Alexander Schimpf fort.


"Weltklassik am Klavier - Zwischen deutscher und russischer Tradition - Brahms' zweite Sonate und Rachmaninows Moments musicaux!"
Mit gerade einmal 19 Jahren schrieb der junge Brahms seine große zweite Sonate in fis-Moll, gewidmet Clara Schumann, die von Robert Schumann als eine "verschleierte Sinfonie dämonischer Natur" bezeichnet wurde, welche virtuose, energische, düstere und klagende Elemente in sich vereinigt. Herzstück der Sonate ist der zweite Satz, in welchem Brahms auf elegische Weise ein volkstümliches Lied verarbeitet hat, ein Winterlied des schweizerischen Minnesängers Kraft von Toggenburg:
Mir ist leide,
Dass der Winter beide,
Wald und auch die Heide,
Hat gemachet kahl.
Aber auch in den kleinen Formen stecken große Gefühle. Rachmaninows Moments musicaux, 1896 komponiert, sind pianistische Miniaturen mit großer emotionaler Sprengkraft: Sie tragen Sehnsucht in sich, unstillbares Verlangen, Jubel, Kraft, Triumph und finsteres Grübeln.

>> Jetzt reservieren!