Programm


© Bilder: Iuliia Beliakova

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 08.05.2022 um 17:00 Uhr in Gengenbach
"Weltklassik am Klavier - Pour le piano: Nibelungen, Drachenfels und Rheinblick!"
KONSTANTIN ZVYAGIN
WAGNER und DEBUSSY


"Weltklassik am Klavier - Pour le piano: Nibelungen, Drachenfels und Rheinblick!"

CLAUDE DEBUSSY
Pour le piano
1. Prélude
2. Sarabande
3. Toccata

RICHARD WAGNER
Aus: Suite aus: "Der Ring der Nibelungen", Bearb. Konstantin Zvyagin
I. Walhall (das Rheingold)
II. Siegmunds Liebeslied (die Walküre)
III. Der Ritt der Walküren (die Walküre)
IV. Wotan's Abschied und Feuerzauber (die Walküre)

- Pause -

RICHARD WAGNER
Aus: Suite aus: "Der Ring der Nibelungen", Bearb. Konstantin Zvyagin
V. Vorspiel und Waldweben (Siegfried)
VI. Siegfried's Tod und Trauermarsch (Götterdämmerung)
VII. Finale. "Brunnhilde's Immolation" (Götterdämmerung)

CLAUDE DEBUSSY
Deux Arabesques
1. E-Dur - Andantino con moto
2. Arabesque - Allegretto scherzando


KONSTANTIN ZVYAGIN
Was hat Konstantin Zvyagin mit Sergei Rachmaninow gemeinsam? Der im Jahr 1990 im Heimatort von Sergei Rachmaninow, in der altrussischen Stadt Nowgorod, geborene Pianist Konstantin Zvyagin hat wahrscheinlich sehr ähnliche Gefühle erlebt, wie der berühmte Komponist, Pianist und Dirigent: Beide waren von der herrlichen Atmosphäre des alten Kreml mit der berühmten Sophienkathedrale, dem Blick auf den fabelhaften Fluss Wolchow und den Klängen orthodoxer Glocken tief beeindruckt! Konstantin Zvyagin verfügt über beeindruckende Referenzen: Er ist Laureat russischer und internationaler Wettbewerbe und seine rege Konzerttätigkeit führte ihn nach Irland, Polen, Deutschland, USA, Frankreich, Italien, Spanien, Israel und Russland. Er graduierte an der Gnessin Musikakademie in Moskau bei Prof. Tatiana Zelikman und absolvierte das Masterstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Nina Tichman.


"Weltklassik am Klavier - Pour le piano: Nibelungen, Drachenfels und Rheinblick!"
Mit diesem Konzert stelle ich meine musikalischen Zusammenfassung von Wagners Opernzyklus "Der Ring des Nibelungen" vor. Ich wohne gegenüber vom Drachenfels, und der herrliche Rheinblick hat mich inspiriert, ausgewählte Stücke aus der Tetralogie für Klavier zu bearbeiten. Ihre Zusammenstellung macht, dass die Geschichte und ihre schönsten musikalischen Momente neu erlebbar werden: vom grandiosen Walhall durch den berühmten Ritt der Walküren, vom Abschied Wotans bis zu Siegfrieds Tod und die endliche Verbrennung des Walhalls. Entstanden ist eine musikalische Suite, die durch das Klavier zu neuen Klangfarben findet.
Die Geschichte vom Ring wird von Stücken von Claude Debussy umhüllt. Einleitend die Suite "Pour le Piano", in der sich Debussy den alten Barockformen zuwendet. Zwei Arabesken mit leichtem und bizarrem Charakter runden das Konzert ab.

>> Jetzt reservieren!