Programm

SLAWOMIR SARANOK

"Weltklassik am Klavier - Die h-Moll-Sonate von Chopin - und eine Wette aus Wien...!"
CLEMENTI, MOZART, SARANOK und CHOPIN

MUZIO CLEMENTI
Klaviersonate g-Moll op. 7 Nr. 3

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sonate Nr. 12 F-Dur KV 332
I. Allegro
II. Adagio
III. Allegro assai

SLAWOMIR SARANOK
Metamorphosen op. 4

- Pause -

FRÉDÉRIC CHOPIN
Sonate Nr. 3 h-Moll op. 58
I. Allegro maestoso
II. Scherzo - Molto vivace
III. Largo
IV. Finale - Presto non tanto


"Weltklassik am Klavier - Die h-Moll-Sonate von Chopin - und eine Wette aus Wien...!"
Eines Tages lud der österreichische Kaiser die beiden Klaviervirtuosen Mozart und Clementi zum Wettspiel ein. Mozart gewann den Wettbewerb - natürlich - und der Kaiser, der auf Mozart gesetzt hatte, gewann die Wette mit einer russischen Großfürstin. Am Anfang des Programms hört man zwei Werke dieser beiden Komponisten: Zwei Sonaten voller Eleganz, Esprit und tollen Einfällen! Beide Stücke sind dreiteilig und enden jeweils mit einem virtuosen Finale. Eine eigene Komposition des Pianisten Slawomir Saranok schließt die erste Hälfte des Konzerts ab. Der zweite Teil ist der Musik von Chopin gewidmet. Der Komponist selbst nannte seine h-Moll-Sonate "Konzert für Klavier ohne Orchester". In diesem epischen Stück entdeckt man ungewohnt dramatische - und gar philosophische - Seiten des berühmten und so heiß geliebten polnischen Komponisten.

<< Zurück zum Künstler