Programm

RUSLAN GASRATOV

"Weltklassik am Klavier - Bild und Tanz bei Bach und Rachmaninoff - Études-Tableaux!"
BUSONI, BEETHOVEN, CHOPIN und RACHMANINOW

JOHANN SEBASTIAN BACH
Chaconne aus der Partita Nr. 2 - Bearbeitung: Ferruccio Busoni d-Moll BWV 1004

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 27 e-Moll op. 90
I. Mit Lebhaftigkeit und durchaus mit Empfindung und Ausdruck
II. Nicht zu geschwind und sehr singbar vorgetragen

FRÉDÉRIC CHOPIN
Polonaise fis-Moll op. 44

- Pause -

SERGEJ RACHMANINOW
Études-Tableaux op. 39
1. c-Moll
2. a-Moll
3. fis-Moll
4. h-Moll
5. es-Moll
6. a-Moll
7. c-Moll
8. d-Moll
9. D-Dur


"Weltklassik am Klavier - Bild und Tanz bei Bach und Rachmaninoff - Études-Tableaux!"
Die Chaconne ist etwa im 17. Jahrhundert als eine musikalische Variations-Form und als Tanz entstanden. Sie ist auch mit der Passacaglia sehr verwandt. Deswegen wurden diese Stücke getanzt und gesungen!
Die Études-Tableaux op. 39 von Rachmaninoff waren das letzte Werk des Komponisten, bevor er nach Amerika auswanderte. Die Gewitterstimmung der vorrevolutionären Zeit hat den Charakter des ganzen Zyklus beeinflusst. Die von Rachmaninoff gewöhnlich verträumte Lyrik und die sanfte elegische Traurigkeit fehlen hier völlig. Dieses Werk ist ein hervorragendes Beispiel für das Bildhafte in der Musik - verbunden mit einer großen virtuosen Spannweite. In seinen Briefen gab Rachmaninoff einigen Etüden einen Namen:
1 Das Meer
2 Das Meer und die Möwen
3 ---
4 Der Marsch
5 Petrel (der Sturmvogel)
6 Das Rotkäppchen
7 Der Trauermarsch
8 ---
9 Die Glocken

<< Zurück zum Künstler