Programm

GAIDAR BESKEMBIROV

"Weltklassik am Klavier - Zwei allererste Sonaten - Beethoven und Brahms!"
BEETHOVEN, CHOPIN, SCHUMANN und BRAHMS

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 1 f-Moll op. 2 Nr. 1
I. Allegro
II. Adagio
III. Menuetto Allegretto
IV. Prestissimo

FRÉDÉRIC CHOPIN
Aus: Nocturnes op. 15
3. g-Moll

ROBERT SCHUMANN
Allegro h-Moll op. 8

- Pause -

JOHANNES BRAHMS
Sonate Nr. 1 C-Dur op. 1
I. Allegro
II. Andante (nach einem altdeutschen Minnelied)
III. Scherzo - Allegro molto e con fuoco
IV. Finale - Allegro con fuoco


"Weltklassik am Klavier - Zwei allererste Sonaten - Beethoven und Brahms!"
Die Sonate Nr. 1 f-Moll op. 2 Nr. 1 ist die erste der 32 Klaviersonaten Beethovens, die mit Opus - Nummern versehen sind. Diese erste Sonate ist, wie alle unter Opus 2 veröffentlichten Werke, Joseph Haydn gewidmet, bei dem Beethoven zwischen Ende 1792 und Anfang 1794 Unterricht nahm. Es handelt sich jedoch keineswegs um eine Schülerarbeit! Es ist ein sehr individuell geprägtes Werk, das sich zwar formal an die Vorbilder seines Lehrers "Papa Haydn" anlehnt, sich von diesen aber im musikalischen Duktus und Ausdruck deutlich absetzt.
Die Klaviersonate C-Dur op. 1 widmete Brahms dem Geiger Joseph Joachim und spielte die Uraufführung am 17. Dezember 1853 im Leipziger Gewandhaus. In dem zwischen 1852 und 1853 entstandenen, aus vier Sätzen bestehenden und sehr temperamentvollen Werk ist der Einfluss Ludwig van Beethovens deutlich vernehmbar.




<< Zurück zum Künstler