Programm

ALEXEY LEBEDEV

"Weltklassik am Klavier - Appassionata und die göttliche Komödie!"
BEETHOVEN, CHOPIN und LISZT

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Polonaise C-Dur op. 89
Sonate Nr. 23 - Appassionata f-Moll op. 57
I. Allegro assai
II. Andante con moto
III. Allegro ma non troppo - Presto

- Pause -

FRÉDÉRIC CHOPIN
Fünf Mazurken op. 7
1. B-Dur
2. a-Moll
3. f-Moll
4. As-Dur
5. C-Dur

FRANZ LISZT
Aus: Années de pèlerinage II S. 161
7. Après une lecture du Dante


"Weltklassik am Klavier - Appassionata und die göttliche Komödie!"
Festlich und pompös - die Polonaise von Beethoven ist im Jahr 1814 entstanden und wurde der Kaiserin Elisabeth Alexeiewna von Russland gewidmet. Die Klaviersonate op.57 "Appassionata" gehört zu den bekanntesten Klavierwerken des Komponisten, gilt als Inbegriff expressiver, solistischer Virtuosität und ist ein Höhepunkt des Schaffens Beethovens. Chopins Mazurken waren keine Tanzstücke. Sie beinhalten neben folkloristischen Merkmalen auch lyrische Elemente oder - wie Schumann sagte - irgendeinen poetischen Zug, etwas Neues in der Form oder im Ausdruck, welche ein konzentriertes Zuhören verlangt. Unter dem Eindruck von Dantes "Göttlicher Komödie" hatte Liszt die Arbeit an einer ein-sätzigen Sonate aufgenommen. Das Werk beschreibt den effektvollen und wilden Ritt der Seele zur Hölle, der schließlich mit versöhnlichen Akkorden in einer Art Verklärung endet.

<< Zurück zum Künstler