Programm

JOHANN BLANCHARD

"Weltklassik am Klavier - Le Tombeau de Coupérin und Schuberts letzte Sonate!"
SCHUBERT, BACH und RAVEL

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960
I. Molto moderato
II. Andante sostenuto
III. Scherzo: Allegro vivace con delicatezza - Trio
IV. Allegro, ma non troppo - Presto

- Pause -

JOHANN SEBASTIAN BACH
Partita Nr. 1 B-Dur BWV 825

MAURICE RAVEL
Le Tombeau de Coupérin M. 68
1. Prélude
2. Fugue
3. Forlane
4. Rigaudon
5. Menuet
6. Toccata


"Weltklassik am Klavier - Le Tombeau de Coupérin und Schuberts letzte Sonate!"
Die letzten Sonaten von Franz Schubert zählen wohl zu seinen wichtigsten und reifsten Werken.
Sie zeichnen sich besonders durch eine reiche Klangkultur aus.
Gerade die letzte Sonate ist ein ruhiger und verklärender Ausklang seiner Musik und zugleich eine Zusammenfassung aller Kräfte der Innerlichkeit und Stille, die Schubert in seiner Musik geweckt hatte.
Die erste Partita von Bach steht wie die letzte Sonate von Schubert in B-Dur und wurde 1726, also fast 100 Jahre früher komponiert. Diese Suiten Bachs befolgen meist die klassische Satzfolge französischer Barockmusik bestehend aus verschiedenen Barocktänzen.
Maurice Ravel übernimmt teilweise auch die Ordnung der vorklassischen Suite und komponiert mit diesem Zyklus eine Hommage á Francois Couperin und an das "Grand siécle" der französischen Musik.

<< Zurück zum Künstler