Programm


© Bilder: Mischa Blank

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 21.04.2019 um 16:00 Uhr in Bad Ems
"Weltklassik am Klavier - God Save The King - und Mozarts Requiem!"
SUSANNA KADZHOYAN
MOZART, BEETHOVEN, CHOPIN und LISZT


"Weltklassik am Klavier - God Save The King - und Mozarts Requiem!"

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sonate Nr. 5 G-Dur KV 283
I. Allegro: graceful
II. Andante: flowing
III. Presto: delightful

FRANZ LISZT
Transkriptionen aus Mozarts Requiem S. 550
I. Confutatis maledictis
II. Lacrymosa

LUDWIG VAN BEETHOVEN
7 Variationen über "God Save the King" C-Dur WoO 78
5 Variationen über "Rule Britannia" D-Dur WoO 79

- Pause -

FRÉDÉRIC CHOPIN
Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20
Impromptu Nr. 4 - Fantasie-Impromptu cis-Moll op. 66

FRANZ LISZT
Aus: Ungarische Rhapsodien S. 244
Nr. 10 E-Dur
Nr. 13 a-Moll


SUSANNA KADZHOYAN
Susanna Kadzhoyan verbindet künstlerische Fähigkeiten und eine charismatische Persönlichkeit mit einem starken Willen, soliden technischen Kenntnissen und ausgeprägter Erkenntnis von Intention und Interpretation. Sie begeistert ihr Publikum weltweit. Sie gewann den 1. Preis in einigen internationalen Klavierwettbewerben und dies brachte Susanna Kadzhoyan internationalen Ruhm. 2012 absolvierte sie die Kölner Musikhochschule mit Auszeichnung sowie 2014 ihr Konzertexamen Klavier mit Auszeichnung bei Prof. N. Tichman sowie den Master of Music Kammermusik bei Prof. A. Spiri. 2013-2016 unterrichtete sie Klavier Kammermusik an der Hochschule für Musik Freiburg. 2016 übernahm sie die künstlerische Leitung der Konzertreihe „Bechstein Young Professionals“ in Köln. Seit 2016 unterrichtet Susanna Kadzhoyan Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.


"Weltklassik am Klavier - God Save The King - und Mozarts Requiem!"
Der Einfluß von Mozarts Requiem auf die vielen großartigen Vertonungen von Cherubini über Berlioz, Liszt, Verdi, Dvorvák und Fauré bis hin zu Werken aus neuerer Zeit ist unschätzbar. Liszt beschränkt sich darauf, die letzten beiden Abschnitte der Sequenz sehr sauber zu übertragen: das eindrucksvolle Confutatis und das Lacrimosa, dessen Text darauf hindeutet, daß Mozart nur die ersten acht Takte skizziert hatte.
Die Klaviervariationen über die englischen Volkslieder "God save the King" und "Rule Britannia" WoO 78 und 79 wurden von Beethoven auf Vorschlag von dem in Edinburgh lebenden, passionierten Volksliedsammler George Thomson komponiert. Durch zeitgenössische Arrangements von Volksmelodien und deren Bearbeitungen für das häusliche Musizieren wollte Thomson dem britischen Bürgertum einen Eindruck der "ursprünglichen" Musik vermitteln.

>> Jetzt reservieren!