Programm


© Bilder: Mischa Blank

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 15.12.2019 um 17:00 Uhr in Sulzburg-Laufen
"Weltklassik am Klavier - Rhapsodie espagnole und Liebestraum!"
MZIA JAJANIDZE
SCHUBERT, BRAHMS, CHOPIN und LISZT


"Weltklassik am Klavier - Rhapsodie espagnole und Liebestraum!"

FRANZ SCHUBERT
Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960
1. Molto moderato.
2. Andante sostenuto
3. Scherzo: Allegro vivace con delicatezza - Trio.
4. Allegro, ma non troppo - Presto.

- Pause -

FRÉDÉRIC CHOPIN
Ballade Nr. 1 g-Moll op. 23

FRANZ LISZT
Aus: Liebesträume S. 541
III. Oh Lieb, so lang du lieben kannst As-Dur
Rhapsodie espagnole S. 254


MZIA JAJANIDZE
Die aus dem kaukasischem Georgien stammende und mehrfach preisgekrönte Pianistin Mzia Jajanidze hat ihren Kindheitstraum verwirklicht: im Land von Bach und Beethoven zu leben und zu spielen. In Deutschland hat sie ihre zweite Heimat gefunden und setzt hier nun als deutsche Pianistin ihre Laufbahn erfolgreich fort. Bereits mit acht Jahren ist sie mit einem Sinfonieorchester in Georgien aufgetreten. Während des Studiums an Musikhochschulen in Georgien und Deutschland wurde sie u.a. durch die Stiftung des georgischen Präsidenten sowie die Helene-Rosenberg-Stiftung gefördert. Mzia Jajanidze wurde mit zahlreichen Preisen bei internationalen Klavierwettbewerben in Europa und Asien ausgezeichnet, so u.a. dem Bechstein Hochschulwettbewerb (mit einem "unangefochten ersten Preis", so die NMZ), dem Lepthien Klavierwettbewerb und dem Korea Art Festival.

"Weltklassik am Klavier - Rhapsodie espagnole und Liebestraum!"
"Jeder Mensch ist eine Melodie" (F. Werfel)
Die B-Dur Sonate D 960 ist die letzte der drei späten Sonaten und deshalb das Klavierwerk Schuberts, welches am meisten vom Nimbus eines “Schwanengesangs” umgeben ist. Die Sonate wurde oft als "die Krone von Schuberts Klavierschaffen" und "die schönste, die nach Beethoven geschrieben worden ist" bezeichnet.
Als Chopin sein Opus 23 mit „Ballade“ überschrieb, etablierte er die Klavierballade als neues musikalisches Genre. Begeistert äußerte Schumann über dieses Werk: "Von Chopin hab ich eine neue Ballade.Sie scheint mir sein genialischstes Werk.“
” Sehr charmant entführt uns Listzt "Rhapsodie espagnole" in eine spanisch-folkloristische Klangwelt. Liszt schrieb sie als Erinnerung an die Reise nach Spanien und Portugal, inspiriert durch zwei Lieder: La Folia und La Jota Aroganese.

>> Jetzt reservieren!



Hotline für Ticketbuchungen 01805 700 733 (0,14 € / Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz können die Kosten abweichen) - 7 Tage / 24 Std.