Programm


© Bilder: Yulia Mustaeva

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 26.07.2020 um 17:00 Uhr in Bremen
"Weltklassik für Cello und Klavier - Arpeggione - Cellosonaten von Schubert und Beethoven!"
DUO FEDOR GRIGORIEV & ANASTASIA SOKOLOVA
BEETHOVEN, SCHUBERT, SCHUMANN


"Weltklassik für Cello und Klavier - Arpeggione - Cellosonaten von Schubert und Beethoven!"
LUDWIG VAN BEETHOVEN
- Sonate für Cello und Klavier g-Moll op. 5 Nr. 2
1. Adagio sostenuto e espressivo – Allegro molto più tosto presto
2. Rondo. Allegro

FANZ SCHUBERT
- Sonate „Arpeggione“ op. D. 821
1. Allegro Moderato
2. Adagio
3. Allegretto

- Pause -

ROBERT SCHUMANN
- „Adagio und Allegro“

LUDWIG VAN BEETHOVEN
- Sonate für Cello und Klavier D-Dur op. 102 Nr. 2
1. Allegro con brio
2. Adagio con molto sentimento d'affetto – Attacca
3. Allegro – Allegro fugato




DUO FEDOR GRIGORIEV & ANASTASIA SOKOLOVA
Das Cello-Duo zeichnet sich durch eine ungewöhnliche Breite an Musikalität aus. Seit der Gründung in 2015 in Hannover, als Beide aus Russland stammenden Musiker sich zum ersten Mal getroffen haben, spielten sie die zahlreiche Konzerte auf den Bühnen Deutschlands und Russlands. Die Leidenschaft für die Musik klingt beim Duo vollkommen neu. Ihren Schwerpunkt bildet die Aufmerksamkeit für die alte Musik, doch mit fundierten Kenntnissen der Klassik und Romantik gestalten sie jedes Werk wie ein ganz besonderes Erlebnis. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit von Cello und Klavier hat das Duo einen ganz eigenen Still entwickelt, der sehr viel mit Theater zu tun hat: So ist der Dialog zwischen beiden Musikern für den Gast immer klar zu sehen. Ein wirklich großes Konzertrepertoire mit Werken aus Barock, Klassik und der Romantik entwickelt sich immer erst durch die aktive Kooperation beider Musiker.

"Weltklassik für Cello und Klavier - Arpeggione - Cellosonaten von Schubert und Beethoven!"
Das neue Programm von Duo Grigoriev und Sokolova bietet wirklich das Schönste, welches Cello und Klavier gemeinsam zu bieten haben! Die beiden Cello-Sonaten von Beethoven - eine seiner früheren und seine letzte - zeigen uns die vielseitige musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten dieser Besetzung. Man kann merken, wie sehr sich die Musiksprache Beethovens im Laufe der Jahres verändert hat: sie wird kompakter und an manchen Stellen einfacher und genauer - fast genau so, wie ein Mann mit zunehmender Erfahrung weniger Wörter braucht, um etwas zu sagen...
Zwischen den Beethoven-Sonaten spielen wir die Perle der Cello-Virtuosität — Schuberts Arpeggione-Sonate. Der Arpeggione ist ein Instrument zwischen Gitarre (Korpusform, sechs Saiten) und des Violoncellos (Saitenlänge) in sich vereinigt. Hätte Schubert nicht seine Sonate nach diesem Instrument benannt, wäre sie wohl längst in Vergessenheit geraten. Die Cellostimme gestaltet Schuberts unglaubliche Melodien und Harmonien in herrlich gesanglicher Natur, grenzenlos und voller Farben.

>> Jetzt reservieren!