Programm


© Bilder: David Ahvlediani

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 21.11.2021 um 17:00 Uhr in Sulzburg-Laufen
"Weltklassik am Klavier - Zwei Klaviersonaten!"
GAIDAR BESKEMBIROV
BEETHOVEN, CHOPIN, SCHUMANN und BRAHMS


"Weltklassik am Klavier - Zwei Klaviersonaten!"

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 1 f-Moll op. 2 Nr. 1
I. Allegro
II. Adagio
III. Menuetto Allegretto
IV. Prestissimo

FRÉDÉRIC CHOPIN
Aus: Nocturnes op. 15
3. g-Moll

ROBERT SCHUMANN
Allegro h-Moll op. 8

- Pause -

JOHANNES BRAHMS
Sonate Nr. 1 C-Dur op. 1
I. Allegro
II. Andante (nach einem altdeutschen Minnelied)
III. Scherzo - Allegro molto e con fuoco
IV. Finale - Allegro con fuoco


GAIDAR BESKEMBIROV
Schon früh wurde dem jungen Musiker Gaidar Beskembirov ein außergewöhnliches Talent für die Musik und das Klavierspiel zugesporchen. Seinen ersten Klavierabend gab er schon mit 10 Jahren und im Alter von 14 Jahren begann er mit Orchestern zu spielen. Seitdem führten ihn Tourneen nach Asien und durch ganz Europa. Besonders nennenswert ist die Zusammenarbeit mit den Symphonischen Orchestern von Sankt Petersburg, Togliatti und Kasan.
Im Jahr 2009 gewann Gaidar Beskembirov den 1. Preis beim Kabalewskij Klavierwettbewerb. Während seines Studiums an der Kasaner Musikhochschule wurde Gaidar mit weiteren Preisen bei mehreren Klavierwettbewerben ausgezeichnet. Sein Solistenstudium absolvierte er bei Prof. Le Sage an der Freiburger Hochschule für Musik, wo er zurzeit einen Lehrauftrag am Lehrstuhl Klavier innehält. Während seines Studiums wurde er 2017 mit dem 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Lepthien in Freiburg ausgezeichnet.


"Weltklassik am Klavier - Zwei Klaviersonaten!"
Die Sonate Nr. 1 f-Moll op. 2 Nr. 1 ist die erste der 32 mit opus - Zahlen versehenen Klaviersonaten Beethovens.
Die Sonate ist, wie alle unter Opus 2 veröffentlichten Werke, Joseph Haydn gewidmet, bei dem Beethoven zwischen Ende 1792 und Anfang 1794 Unterricht nahm. Es handelt sich jedoch keineswegs um eine Schülerarbeit, sondern um ein sehr individuell geprägtes Werk, das sich zwar formal an die Vorbilder seines Lehrers anlehnt, sich von diesen aber im musikalischen Duktus und Ausdruck deutlich absetzt.
Die Klaviersonate C-Dur op. 1 widmete Brahms dem Geiger Joseph Joachim und spielte die Uraufführung am 17. Dezember 1853 im Leipziger Gewandhaus. In dem zwischen 1852 und 1853 entstandenen, aus vier Sätzen bestehenden, temperamentvollen Werk ist der Einfluss Ludwig van Beethovens deutlich vernehmbar.




>> Jetzt reservieren!



Hotline für Ticketbuchungen 01805 700 733 (0,14 € / Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz können die Kosten abweichen) - 7 Tage / 24 Std.