Programm


© Bilder: Angelina Klimenko

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Samstag, den 30.07.2022 um 17:00 Uhr in Rysum
"Weltklassik am Klavier - Herz und Seele zittern - Nocturnes von Chopin und Sonate von Liszt!"
ANDREY DENISENKO
CHOPIN und LISZT


"Weltklassik am Klavier - Herz und Seele zittern - Nocturnes von Chopin und Sonate von Liszt!"

FRÉDÉRIC CHOPIN
Polonaise-Fantasie As-Dur op. 61
Walzer As-Dur op. 42
Aus: Nocturnes op. 48
1. c-Moll
Andante Spianato und Grand Polonaise Brillante Es-Dur op. 22
Grande valse brillante Es-Dur op. 18

- Pause -

FRANZ LISZT
Klaviersonate h-Moll S. 178
I. Lento assai-Allegro energico
II. Andante sostenuto
III. Allegro energico
IV. Andante sostenuto - Lento assai


ANDREY DENISENKO
Andrey Denisenko wurde in eine Musikerfamilie geboren. In sehr jungen Jahren begann er Klavier zu spielen. Während seines Studiums in Russland bei Prof. Sergej Osipenko gewann er mehrere Preise bei Wettbewerben und gab viele Konzerte in verschieden Städten Russlands. Seit 2017 ist Andrey ein Stipendiat von "Live Music Now" Hamburg. Seit April 2018 wird er von der Oscar und Vera Ritter-Stiftung gefördert. 2018 gewann er den 3. Preis beim Europäischen Klavier Wettbewerb Bremen, den 1. Preis beim Wettbewerb 2018 Elise Meyer Stiftung in Hamburg, den Steinway Förderpreis Klassik 2018. 2018 debütierte er unter der Leitung von Prof. Christian Kunnert im großen Saal der Laeiszhalle mit dem Harvestehude Sinfonieorchester Hamburg. 2019 trat Andrey in Japan auf und spielte ein Solo Recital in Tokyo. 2019 gewann er den Grand Prix in Internationalem Festival & Wettbewerb "Grand Piano in Palace" in St. Petersburg. Andrey genoss eine hochkarätige Ausbildung im Konzertfach Klavier. An der HfMT Hamburg absolvierte er sein Masterstudium mit höchster Auszeichnung und arbeitet derzeit mit Anna Vinnitskaya.

"Weltklassik am Klavier - Herz und Seele zittern - Nocturnes von Chopin und Sonate von Liszt!"
"Welches Herz, das ihn geliebt hat, welche Seele, die ihn ins Herz geschlossen hat, zittert nicht, wenn sie seinen Namen hört, wie bei der Erinnerung an ein höheres Wesen, mit dem sie das Glück hatte, zusammenzutreffen!" - so Liszt über Chopin. Die Freundschaft - nur durch Chopins frühen Tod unterbrochen - und die künstlerische Verbundenheit zwischen beiden Komponisten ist das Thema des heutigen Konzertes. Chopin und Liszt sind untrennbar mit dem Klavier verbunden. Die beiden Komponisten haben sich gegenseitig beeinflusst, manchmal auch im Gegensatz zueinander.
Als Klavierkomponisten haben die beiden Genies die pianistische Technik und die grenzenlosen Möglichkeiten des Klavierspiels allerdings in zwei völlig unterschiedliche Richtungen weiterentwickelt!
Das heutige Programm widmet sich in der ersten Hälfte Chopin, in der zweiten Liszt. Sie präsentiert die Vielfalt ihrer romantischen Musik.

>> Jetzt reservieren!