Programm


© Bilder: Fumiko Tagami

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 21.08.2022 um 17:00 Uhr in Sickte
"Weltklassik am Klavier - Große Meister - Chopins Etüden und Liszts spanische Rhapsodie!"
SHOKO KAWASAKI
CHOPIN, RAVEL und LISZT


"Weltklassik am Klavier - Große Meister - Chopins Etüden und Liszts spanische Rhapsodie!"

FRÉDÉRIC CHOPIN
Études Buch II op. 25
1. As-Dur
2. f-Moll
3. F-Dur
4. a-Moll
5. e-Moll
6. gis-Moll
7. cis-Moll
8. Des-Dur
9. Ges-Dur
10. h-Moll
11. a-Moll
12. c-Moll

MAURICE RAVEL
Valses Nobles et Sentimentales M. 61
1. Modéré, très franc
2. Assez lent, avec une expression intense
3. Modéré
4. Assez animé
5. Presque lent, dans un sentiment intime
6. Vif
7. Moins vif
8. Épilogue. Lent

FRANZ LISZT
Rhapsodie espagnole S. 254


SHOKO KAWASAKI
"Mit Noblesse und Präzision überzeugte die Japanerin Shoko Kawasaki", so die Süddeutsche Zeitung. Ihre Dissertation, welche die Klavieretüden von G. Ligeti zum ersten Mal aus der Sicht eines Pianisten analysiert, erarbeitete sie an der Tokyo National University of fine Arts. Zudem schloss sie den Studiengang Zertifikatsstudium Meisterklasse an der HMT München ab. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, wie dem “Ennio Porrino” oder dem “Massarosa International Piano Competition”. Sie konzertiert in Europa, Asien, den USA und Kuba. Viele ihrer Auftritte wurden für das Fernsehen oder Radio aufgezeichnet. Zahlreiche Zeitungen schätzen ihre Auftritte hoch ein. 2017 erscheint ihr Soloalbum “VISIONS”. Es erhielt in der Fachzeitschrift die Höchstwertung. Sie ist zudem als “Henle App Official Promotion Manager” für den G. Henle Verlag tätig.

"Weltklassik am Klavier - Große Meister - Chopins Etüden und Liszts spanische Rhapsodie!"
In diesem Programm kann man viele musikalische Kontrapunkte entdecken. 
Ravel zeigt sich in vielen für Orchester bearbeiteten Klavierstücken als ein genialer Instrumentationsmagier.
Chopin und Liszt sind andererseits nicht nur als Komponisten, sondern auch als aktive, ausgezeichnete Konzertpianisten in Erinnerung geblieben. Als Komponisten der Romantik haben sie zwar in der gleichen Epoche gelebt, ihre Musik und ihr Leben sind jedoch gänzlich andersartig. Es kann uns viel Freude bereiten, diese unterschiedlichen romantischen Meisterwerke miteinander zu vergleichen. Übrigens basieren zwei Kompositionen der zweiten Hälfte des Konzerts auf Tänzen. Es ist sicherlich interessant, zu sehen, wie die Komponisten der Tanzgattung ihren ganz persönlichen Stil verliehen haben. Können Sie in diesem Programm gemeisamene Aspekte oder große Unterschiede entdecken?


>> Jetzt reservieren!