Programm


© Bilder: Sunghoon Simon Hwang

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 13.11.2022 um 17:00 Uhr in Altena
"Weltklassik am Klavier - Aufwühlender Chopin - und rettender Mozart!"
SUNGHOON SIMON HWANG
CHOPIN, MOZART, SKRJABIN


"Weltklassik am Klavier - Aufwühlender Chopin - und rettender Mozart!"


FRÉDÉRIC CHOPIN
Vier Mazurken op. 24
1. g-Moll - Lento
2. C-Dur - Allegro non troppo
3. As-Dur - Moderato con anima
4. b-Moll - Moderato

Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35
I. Grave - Doppio movimento
II. Scherzo
III. Marche funèbre
IV. Finale - Presto


- Pause -


ALEXANDER SKRJABIN
Cinque Preludes op. 16


WOLFGANG AMADEUS MOZART
Sonate Nr. 1 C-Dur KV 279
I. Allegro
II. Andante
III. Allegro


MANUEL DE FALLA
Fantasia Baetica


SUNGHOON SIMON HWANG
Der Konzertpianist Simon Hwang zählt zu den herausragenden Pianisten seiner Generation. Sowohl in Europa als auch in Asien gastierte er mit zahlreichen Orchestern. Er gewann mehr als 40 Preise bei renommierten internationalen Wettbewerben und erhielt neun Sonder- und Interpretationspreise. Es folgten zahlreiche Einladungen zu diversen internationalen Musikfestivals. Mit dem Wunsch, verschiedene abendländische kulturelle Traditionen zu erkunden und unterschiedliche pianistische Schulen kennenzulernen, setzte er seine Studien in drei Ländern fort:
in Rom an der "Accademia nazionale di Santa Cecilia",
in Paris an der "École normale de musique" und
an der Musikhochschule Hannover.
Er wurde in die Jury des internationalen Klavierwettbewerbs Claude Bonneton, Euterpe, G. Raciti berufen. Im Jahr 2012 erschien seine CD "Artist Poetry".

"Weltklassik am Klavier - Aufwühlender Chopin - und rettender Mozart!"
Sie hören eine Europareise! Die zweite Sonate von Chopin ist wirklich ein Meisterstück: Wunderschöne Melodien, gefühlvolle Linien, stürmische Momente, wechselhafte Charakter-Änderungen, träumerische Atmosphäre und viele andere mehr. Diese Sonate ist besonders bekannt durch den „Trauermarsch“. Auch die Mazurka op. 24 ist sehr gefühlvoll - mit der tiefsten Einsamkeit und auch mit heller Sehnsucht. Chopin ist wirklich der Dichter auf dem Klavier!

Nach der Pause hören wir die fünf Präludien von Skrjabin.
Seine Werke sind sehr duftig im Klang und extrem gefühlvoll. Mal klingt es wie der Impressionismus, mal wie die Romantik. Danach folgt die so ganz fröhliche Sonate von Mozart, wobei man wirklich geistig und seelisch geheilt werden kann.

Zum Schluss etwas Spanisches! "Fantasia Baetica" hat sehr viel Kraft und sogar messerscharfe Rhythmen - mit grosser Leidenschaft und Liebe!!


>> Jetzt reservieren!