Programm


© Bilder: Evgeni Evtyukhov

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat

 KalendereintragKalendereintrag




<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 04.12.2022 um 17:00 Uhr in Aachen
"Weltklassik am Klavier - Gesänge der Frühe - Lieder ohne Worte - Weisheit für das Leben!"
SOFJA GÜLBADAMOVA
SCHUMANN, BRAHMS und MENDELSSOHN-BARTHOLDY


"Weltklassik am Klavier - Gesänge der Frühe - Lieder ohne Worte - Weisheit für das Leben!"

ROBERT SCHUMANN
Gesänge der Frühe op. 133
1. D-Dur
2. D-Dur
3. A-Dur
4. fis-Moll
5. D-Dur

JOHANNES BRAHMS
Klavierstücke op. 76
1. Cappricio - fis-Moll
2. Capricio b-Moll
3. Intermezzo As-Dur
4. Intermezzo B-Dur
5. Capriccio cis-Moll
6. Intermezzo A-Dur
7. Intermezzo a-Moll
8. Capriccio C-Dur

- Pause -

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Aus: Sechs Lieder ohne Worte (1. Heft) op. 19
1. Andante con moto
2. Andante espressivo
3. Molto Allegro e vivace (Jägerlied)
4. Moderato
5. Poco agitato
Aus: Sechs Lieder ohne Worte (2. Heft) op. 30
6. Allegretto tranquillo (Venezianisches Gondellied)
Lied A-Dur
Gondellied 1837
Aus: Sechs Lieder ohne Worte (5. Heft) op. 62
6. Allegretto grazioso (Frühlingslied)
Aus: Sechs Lieder ohne Worte (6. Heft) op. 67
2. Allegro leggiero
5. Moderato
6. Allegro non troppo
Nocturne aus dem Sommernachtstraum - bearb. Moritz Moszkowski op. 61


SOFJA GÜLBADAMOVA
Sofja Gülbadamova, «für die poetische Schönheit» ihres Spiels und ihre «frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette» von der Presse gefeiert, zählt zu den herausragendsten Musikerinnen ihrer Generation. Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in den USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland, Österreich und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 gleich zwei Klavierwettbewerbe in Frankreich: Den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6. Internationalen Francis-Poulenc-Wettbewerb. Als echter «pianistischer Tsunami» bezeichnet, konzertiert Sofja Gülbadamova erfolgreich in ganz Europa sowie in Russland, Chile, Argentinien. Sie hat mehrere CDs in Deutschland und Frankreich eingespielt, die ausgezeichnete Kritiken erhielten.

"Weltklassik am Klavier - Gesänge der Frühe - Lieder ohne Worte - Weisheit für das Leben!"
In dem Erinnerungsbuch «Und manche lieben Schatten steigen auf» schrieb der Komponist Carl Reinecke, dass man bei Mendelssohn zu Gast «in einer Viertelstunde (...) Weisheitsregeln fürs ganze Leben einheimsen konnte». Und genauso scheint jedes seiner Lieder ohne Worte eine Schatztruhe an Weisheit und eine Liebeserklärung an die Musik zu sein. Heute immer noch mit Klischees behaftet und sträflich unterschätzt, wurde Mendelssohn von den meisten seiner Zeitgenossen verehrt - geradezu vergöttert! Robert Schumann setzte ihm ein Denkmal in Worten: «Er ist der Mozart des 19. Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt.» In diesem Programm wiederum schlägt Schumann die Brücke von Mendelssohn zu Johannes Brahms, den er für die Welt entdeckt und dessen Genie er als erster erkannt hat.

>> Jetzt reservieren!



Hotline für Ticketbuchungen 01805 700 733 (0,14 € / Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, bei Anrufen aus dem Mobilfunknetz können die Kosten abweichen) - 7 Tage / 24 Std.