Programm


© Bilder: Hyunju Kim

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat





<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 16.04.2023 um 17:00 Uhr in Bad Ems
"Weltklassik am Klavier - Die Pastorale. Fantasien: das Bild des Klanges nach der Natur!"
Jeongro Park
Beethoven, Mahler und Rachmaninow

Programmänderung!

"Weltklassik am Klavier - Die Pastorale. Fantasien: das Bild des Klanges nach der Natur!"


Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 15 - Pastorale D-Dur op. 28
I. Allegro
II. Andante
III. Scherzo: Allegro vivace
IV. Rondo: Allegro ma non troppo


Gustav Mahler
Urlicht - aus: Des Knaben Wunderhorn - aus: Sinfonie Nr. 2 Auferstehung, Satz IV. - Bearbeitung: Jeongro Park


- Pause -


Sergej Rachmaninow
Études-Tableaux op. 39
1. c-Moll
2. a-Moll
3. fis-Moll
4. h-Moll
5. es-Moll
6. a-Moll
7. c-Moll
8. d-Moll
9. D-Dur


Jeongro Park
Der koreanische Pianist Jeongro Park war bereits in vielen internationalen Wettbewerben erfolgreich: Er erhielt den Preis für den besten Liedpianisten beim Lions Club Cologne Liedduo Wettbewerb und gewann 1. Preise in folgenden Wettbewerben: Karl-Robert Kreiten, Palma d'Oro, Lyon, Murcia, Val Tidone, Euregio Piano Award, Valsesia, Rospigliosi, Opus Artis Paris, G. Colafemmina, Amigdala - und insbesondere den 'Karl-Bergemann Blattspiel Wettbewerb'.

Bereits während seines Studiums führte er ein sehr aktives Konzertleben und trat auf zahlreichen Bühnen in Europa auf, darunter in Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Polen, Rumänien und Portugal. Jeongro Park spielte mit Orchestern wie aus Częstochowa, Seoul, Crotone, Wratislavia, Grosetto, Sibiu und Orchestra Pugliese.

Er schloss sein Solostudium an der Hochschule für Musik Köln bei Prof. Sheila Arnold ab. Derzeit absolviert er Konzertexamen in Liedgestaltung und Klaviersolo an den Hochschulen für Musik in Köln und Hannover bei Prof. Stefan Irmer und Prof. Bernd Goetzke.

"Weltklassik am Klavier - Die Pastorale. Fantasien: das Bild des Klanges nach der Natur!"
"Viele Komponisten haben natürlich musikalisch immer wieder Neues ausprobiert. Heute möchte ich die Gattung der Fantasie vorstellen, an der sich die verschiedensten Komponisten versucht haben. Ihr Ziel war es, mit Hilfe der Fantasie die Schönheit der Natur musikalisch ausdrücken! In dieser Zeit strebte man danach, seine Vorstellungen in Form von Musik und Texten nicht nur klanglich, sondern auch malerisch und bildlich darzustellen. Beethoven ließ sich in seiner Musik von der Natur inspirieren. Mahler drückte in seiner Komposition ehrfürchtig den menschlichen Wunsch aus, die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit zu überwinden. Rachmaninow verfolgte einen anderen Ansatz: Für ihn war es eine Inspiration, Klangfarben aus einer makroskopischeren Perspektive zu erschließen, also das große Ganze als Anregung zu nutzen. Dabei verlor auch er die Technik des Klaviers nicht aus den Augen. Allen genannten Komponisten, gelang auf ihre Weise, die Essenz der Musik in ihren Fantasien einzufangen." Park


>> Jetzt reservieren!