Programm


© Bilder: privat

 Abendprogramm (PDF)Programm

 Flyer (PDF)Flyer

 Plakat (JPG)Plakat

 Plakat (PDF)Plakat





<< Zurück zur Übersicht
Sonntag, den 10.11.2024 um 17:00 Uhr in Zeven
"Weltklassik am Klavier - Die Wurzeln des Barock: denn Kunst wird nicht an einem Tag erschaffen!"
Kiyoka Okada
Rachmaninow, Bach, Beethoven und Franck


"Weltklassik am Klavier - Die Wurzeln des Barock: denn Kunst wird nicht an einem Tag erschaffen!"


Ludwig van Beethoven
Sechs Bagatellen op. 126
1. G-Dur
2. g-Moll
3. Es-Dur
4. B-Dur
5. G-Dur
6. Es-Dur


Sergej Rachmaninow
Variationen über ein Thema von Corelli op. 42
Theme. Andante, Coda. Andante, Variation 1. Poco piu mosso, Variation 2. L'istesso tempo, Variation 3. Tempo di Minuetto, Variation 4. Andante, Variation 5. Allegro (ma non tanto), Variation 6. L'istesso tempo, Variation 7. Vivace, Variation 8. Adagio misterioso, Variation 9. Un poco piu mosso, Variation 10. Allegro scherzando, Variation 11. Allegro vivace, Variation 12. L'istesso tempo, Variation 13. Agitato, Variation 14. Andante (come prima), Variation 15. L'istesso tempo, Variation 16. Allegro vivace, Variation 17. Meno mosso, Variation 18. Allegro con brio, Variation 19. Piu mosso. Agitato, Variation 20. Piu mosso


Johann Sebastian Bach
Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll BWV 903


Cesar Franck
Prélude, Choral et Fugue


Kiyoka Okada
Kiyoka Okada wurde 1998 in Nagoya, Japan geboren. Ihr Bachelorstudium absolvierte sie 2020 an der Universität für Musik in Nagoya mit Auszeichnung. Während ihrer Ausbildung in Japan war sie Stipendiatin zahlreicher Organisationen. Seit 2022 studiert sie an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim und zurzeit im Studiengang Konzertexamen in der Klasse von Prof. Moritz Winkelmann. Im Jahr 2018 gewann sie den 3. Preis beim 9. Gifu International Musikwettbewerb, 2019 den 1. Preis bei der 22. Choko Cup International Music Competition in Japan, sowie 2021 den 1. Preis beim Professor Dichler Wettbewerb in Österreich. Im Jahr 2023 erhielt sie eine Förderung durch das Deutschlandstipendium. In ihrer jungen Karriere hat sie bereits viel Erfahrung sammeln können - durch Solo Recitals, Uraufführungen von Werken junger Komponisten, Kammermusikkonzerte und Aufführungen von Klavierkonzerten mit Orchestern. Ihr breites Repertoire reicht vom Barock bis hin zu zeitgenössischen Werken.

"Weltklassik am Klavier - Die Wurzeln des Barock: denn Kunst wird nicht an einem Tag erschaffen!"
Welchen Wert hat die klassische Musik heutzutage für Sie? 
Beethovens Musik wurde stark von den Werken von Bach und Händel beeinflusst. Er fügte jedoch seine eigenen neuen Ausdrucksmöglichkeiten hinzu und hinterließ der Nachwelt ein üppiges musikalisches Erbe. Auch andere Komponisten des 19. Jahrhunderts wurden stark von den vorangegangenen Epochen beeinflusst und haben viele wunderschöne Werke erschaffen. Wenn wir uns der umfangreichen Musikgeschichte hingeben, erkennen wir den großen Wert darin. Die Musik der großen Komponisten, die trotz schwieriger Lebensbedingungen ihre eigene Musikalität gestalteten, hat die Kraft die Herzen derer zu berühren, die sie hören. Dieses Programm ist eine Ermutigung für die nächste Generation, sich ihrer eigenen Kunst und Musikalität hinzugeben.

>> Jetzt reservieren!