Team

Als Schirmherren stehen "Weltklassik am Klavier!" drei führende Professoren der Soloklasse Klavier zur Verfügung: Die Aufgabe der Schirmherren ist die Qualitätssicherung der Klavierreihe. Sie sind maßgeblich an der Auswahl der Pianisten von "Weltklassik am Klavier!" beteiligt.


Bernd Goetzke
© Bild: Bernd Goetzke

Bernd Goetzke, geb. 1951 in Hannover, ist ein deutscher Pianist. Mit 13 Jahren wurde er zum Frühstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover zugelassen. Bis zum Konzertexamen im Jahre 1975 war er Schüler von Professor Karl-Heinz Kämmerling.

1982 in Hannover selbst zum Professor berufen, widmete er sich in zunehmendem Maße der Nachwuchsförderung. 2000 gründete er das Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter IFF, einen in Deutschland einmaligen Studiengang.

Bedeutsam für Goetzke war die Verbindung mit seinem Lehrer Arturo Benedetti Michelangeli, mit dem er über viele Jahre zusammen arbeitete.

Goetzke fasziniert besonders die Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. In vielen Konzerten und Aufnahmen spielt er Debussy, Messiaen, Bartók, Skrjabin, Schönberg, Gershwin u. a. Wie sein Lehrer Kämmerling gehört Goetzke zu den gefragtesten Klavierpädagogen und Juroren.

Bernd Goetzke ist bereits seit dem Jahr 2006 Schirmherr von "Weltklassik am Klavier!" und hat damit maßgeblich zur Qualitätssicherung und Entstehung zahlreicher Auftrittschancen für hervorragende Pianisten beigetragen.


Matti Raekallio
© Bild: Heikki Tuuli

Der finnische Pianist Matti Raekallio wurde im Jahr 1954 in Helsinki geboren. Er studierte zunächst in seinem Heimatland, dann aber auch in London bei Maria Diamond Curcio, in Wien bei Dieter Weber und schließlich in Leningrad (heute St. Petersburg). 1981 hatte Matti Raekallio sein Debut in Amerika, als er in der New Yorker Carnegie Recital Hall auftrat. Zuvor hatte er bereits in den Musikzentren Europas und später auch Asiens gastiert. Im Laufe seiner Karriere führte er u.a. mehrmals den kompletten Zyklus der 32 Beethoven-Sonaten, aber auch der zehn Skrjabin-Sonaten und der neun Prokofjew-Sonaten auf und zählt insgesamt 62 Klavierkonzerte zu seinem Repertoire. Er nahm etwa 20 CDs auf, dabei auch eine hochgepriesene Einspielung sämtlicher Klaviersonaten Prokofjews bei Ondine Records.

Seit 2007 ist er Professor an der Juilliard School in New York und seit 2012 auch an der Bard College Conservatory. Zwischen 2007 und 2010 pendelte er zwischen USA und Europa, wo er seit 2005 bis 2010 als Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig war. Zuvor (1998-2008) unterrichtete er als Professor an der Sibelius Akademie in Helsinki. Unter den Studenten von Prof. Raekallio sind viele Preisträger von namhaften internationalen Wettbewerben, und er wurde zu vielen Wettbewerben als Juror eingeladen. Er hält Meisterkurse in aller Welt.

Matti Raekallio promovierte an der Sibelius Akademie in Helsinki (Dr. Mus) über Fingersatzstrategien ausgewählter Pianisten und Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts. Später wurde er Mitglied des Research Committee on Culture and Society of the Finnish Academy of Science and Letters. Im Jahr 2009 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Estländischen Musikakademie. Seit 2011 ist Matti Raekallio Schirmherr von "Weltklassik am Klavier!".


Lars Vogt
© Bild: Felix Broede

Lars Vogt hat sich als einer der führenden Pianisten seiner Generation etabliert. 1970 in Düren geboren, zog er erstmals große Aufmerksamkeit auf sich, als er 1990 den zweiten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Leeds gewann. In den letzten Jahren hat Lars Vogt eine steile Karriere sowohl in Europa als auch in Nordamerika, sowie in Asien, Südamerika und Australien gemacht.

Lars Vogt hat für EMI Classics fünfzehn CDs eingespielt, zu denen Hindemiths Kammermusik Nr. 2 mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado und die ersten beiden Konzerte von Beethoven sowie die von Schumann und Grieg mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Sir Simon Rattle gehören. Dieser beschrieb ihn als "einen der außerordentlichsten Musiker, mit dem ich das Glück hatte, zusammenzuarbeiten". Neuere Aufnahmen umfassen eine Einspielung mit Solowerken von Schubert bei CAvi-music sowie eine Aufnahme von Mozart Konzerten bei Oehms mit dem Mozarteum Orchester Salzburg. 2010 erschienen Solowerke von Liszt und Schumann bei Berlin Classics.

Gastkonzerte der letzten Saisons führten Lars Vogt mit den Wiener Philharmonikern unter Christoph Eschenbach zusammen; außerdem gastierte er beim New York Philharmonic, Chicago Symphony, NHK Symphony, London Symphony, dem Royal Concertgebouw, Chamber Orchestra of Europe u.v.a.m.

Lars Vogt ist Gründer und künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes "Spannungen - Musik im RWE-Kraftwerk Heimbach", zu dem sich alljährlich im Juni herausragende Musiker in der Stadt in der Eifel treffen, um Kammermusik zu erarbeiten und in der Turbinenhalle des Jugendstil- Wasserkraftwerkes aufzuführen. Lars Vogt ist Initiator des Schulprojektes "Rhapsody in School", das zu einem sehr angesehenen Bildungsprojekt in ganz Deutschland geworden ist.

Seit Oktober 2012 bekleidet Lars Vogt eine Professur für Klavier an der HMTM Hannover. Seit 2013 ist Lars Vogt Schirmherr von "Weltklassik am Klavier!".